Schadstoffbelastung in Räumen

Schadstoffe in Innenräumen

Eine Schadstoffbelastung ist in vielen Innenräumen ein großes und oft lange unentdecktes Problem.
In Innenräumen werden Schadstoffe vermehrt zum Problem. Wohngiftanalyen messen erhebliche Überschreitungen der Grenz- und Richtwerte.

Viele Schadstoffe sind Sünden der Vergangenheit. Baustoffe, die vor Jahren weite Anwendungsgebiete hatten, gelten heute als krankheitserregend und sind verboten.
Aber auch neue Baustoffe und alltägliche Einrichtungsgegenstände sind nicht immer schadstoffarm.

 

Insbesondere sind Kunststoffverkleidungen, PVC Böden, Holzmaterialien, Farben und Lacke oder auch Möbel mit Schadstoffen belastet.

 

Die Schadstoffbelastung in Räumen richtet sich nach Funktion und Lage des Raums. Keller sind anfälliger für Schimmel durch die kalten Wände. Rauchen die Nachbarn, sind die oberen Stockwerke ungünstiger gelegen.
Sind die Möbel aus Pressspanplatten gefertigt oder massiv (Holzspanplatten mit Formaldehyd)? Wie gut werden die Arbeitsräume und Schlafräume gelüftet?

Schadstoffbelastungen können durch richtiges Lüften wesentlich vermindert werden. Erfahren Sie in unseren Artikeln mehr zu den verschiedenen Schadstoffbelastungen in Räumen.

Im Luftanalyse-Zentrum finden Sie die ideale Luftanalyse für Ihren Wohnraum! Klicken Sie hier, um zu den Analysen zu gelangen::


Schadstoffbelastung im Kinderzimmer

Kleinkinder und Kinder sind für Schadstoffe besonders anfällig. Erfahren Sie, wo Schadstoffbelastungen im Kinderzimmer lauern können. Wie kann man durch eigenes Verhalten die Schadstoffe verringern? Formaldehyd, Weichmacher oder Schimmelpilze können für Beeinträchtigungen der Gesundheit sorgen.

Weitere Informationen zur Schadstoffbelastung in Kinderzimmer finden Sie hier

Schadstoffe am Arbeitsplatz/im Büro

Arbeitsplätze stehen neben den Wohnräumen im Fokus von Wohngiftanalysen. Tonerstaub, elektronische Geräte oder auch das Rauchen können zu möglichen Risikofaktoren werden. Welche wesentlichen Schadstoffgruppen sind für die Arbeitsplätze interessant? Die richtige Wartung der Geräte und technischen Anlagen kann zur Verbesserung der Raumluft beitragen.

Klicken Sie hier für mehr Infos über Schadstoffe am Arbeitsplatz und im Büro

Schadstoffe in Wohnräumen

In Innenräumen, wie dem Wohnzimmer, werden immer wieder erhöhte Konzentrationen von Schadstoffen ermittelt. Verdachtsmomente betreffen Teppich, Möbel, Parkett, Laminat, Fernseher und weitere Einrichtungsgegenstände. In diesen sind Flammschutzmittel und andere chemische Stoffe verarbeitet, die nach und nach ausdünsten können.

Mehr über Schadstoffe in Wohnräumen erfahren Sie hier

Schadstoffe in renovierten Räumen

Beim Renovieren werden teilweise erhebliche Wohnraumschadstoffe freigesetzt. Werden alte Baustoffe und Materialien beseitigt (Tapete, Farben, Holzverkleidungen, Fußböden), gelangen Giftstoffe in die Raumluft. In renovierten Räumen sind die Emissionsstoffe oftmals geruchlich wahrnehmbar.

Erfahren Sie mehr zu Schadstoffen in renovierten Räumen

Schadstoffe in Raucherräumen

Zigarettenrauch ist kein einzelner Schadstoff, sondern besteht aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Stoffen (PAK, Formaldehyd). Die Schadstoffbelastung in Raucherräumen ist erheblich höher. Die Bekämpfung der Geruchsbeeinträchtigung ist durch die hohe Flüchtigkeit nicht leicht durchzuführen.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe in Raucherräumen gibt es hier

Schadstoffe im Altbau

Die Wohngiftanalyse im Altbau zielt auf die Schadstoffe, die teilweise nicht mehr im Hausbau verwendet werden dürfen. Neben Asbest ist zum Beispiel PCP einer der nun verbotenen Vertreter. Im Altbau fanden diese Schadstoffe noch Ihre Verwendung und waren beliebte Behandlungs- und Baustoffe.

Erfahren Sie hier mehr zu Schadstoffen im Altbau

Schadstoffe im Neubau

Im Neubau sind flüchtig organische Verbindung (VOC) Teil der umfangreichen Wohngiftanalyse. Zusätzlich werden in unterschiedlichen Produkten und Baustoffen im Neubau vermehrt Weichmacher oder Formaldehyd gefunden. Sperrholz oder Spanplatten, die in Möbeln, Fußböden oder in Wandverkleidungen verbaut sind, können so Emissionsquelle für Schadstoffe sein.

Mehr über Schadstoffe im Neubau finden Sie hier

Schadstoffe im Autoinnenraum

Der KFZ-Innenraum bildet insbesondere bei Neuwagen einen starken Geruch. Dieser deutet die verschiedenen Ausgasungen der Schadstoffe an. Oberflächen geben Lösemittel oder Weichmacher in die Innenraumluft des Autos ab. Bei Wartung und Funktionstüchtigkeit des Luftfilters sind die Probleme gut in den Griff zu bekommen.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe im Autoinnenraum gibt es hier

Schadstoffe in Klassenzimmern

Schulkinder verbringen eine lange Zeit in den Klassenräumen. Stickige Luft ist durch mangelndes Lüften häufig auf der Tagesordnung. Doch durch zu wenig Lüften steigen u. U. auch die Belastungen von Schadstoffen. Bekannte Giftstoffe wie PCB oder Formaldehyd kann mittels einer Analyse nachgewiesen werden.

Mehr über Schadstoffe in Klassenzimmern erfahren Sie hier

Schadstoffe auf dem Dachboden

Das Holz von Dachboden in alten Häusern wurde mit Holzschutzmitteln verarbeitet. Die fungizide und insektizide Wirkung von Lindan und PCP haben diesen Stoffen zu weit verbreiteter Anwendung verholfen. Holzbalken sind somit ein Risikofaktor. Zudem wird auf den Dächern immer wieder Asbest gefunden, da Asbest erst spät verboten wurde.

Mehr über Schadstoffe auf dem Dachboden finden Sie hier

Schadstoffe im Keller

Strömt warme Luft von außen in den Innenraum, kann sich Feuchtigkeit an den kalten Wänden des Kellers absetzen. Schimmelpilze finden dann bessere Bedingungen vor und vermehren sich. Die Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) sind dann insbesondere für sensible Personen, Kleinkinder und Schwangere ein Risiko.

Erfahren Sie hier mehr zu Schadstoffen im Keller

Schadstoffe in der Garage

Bei Verbrennungsprozessen von organischem Material wird PAK in die Luft abgegeben. Ottokraftstoffe oder Dieselkraftstoffe sind hier für die Garage im Wesentlichen zu nennen. Eine erhöhte Feinstaubbelastung ist die Folge. Zudem können Garagen selbst aus giftigen Stoffen bestehen, wie z.B. Wellplatten des Garagendachs.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe in der Garage gibt es hier

 

Schadstoffe in Innenräumen In Innenräumen werden Schadstoffe vermehrt zum Problem. Wohngiftanalyen messen erhebliche Überschreitungen der Grenz- und Richtwerte. Viele Schadstoffe sind Sünden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schadstoffbelastung in Räumen

Schadstoffe in Innenräumen

Eine Schadstoffbelastung ist in vielen Innenräumen ein großes und oft lange unentdecktes Problem.
In Innenräumen werden Schadstoffe vermehrt zum Problem. Wohngiftanalyen messen erhebliche Überschreitungen der Grenz- und Richtwerte.

Viele Schadstoffe sind Sünden der Vergangenheit. Baustoffe, die vor Jahren weite Anwendungsgebiete hatten, gelten heute als krankheitserregend und sind verboten.
Aber auch neue Baustoffe und alltägliche Einrichtungsgegenstände sind nicht immer schadstoffarm.

 

Insbesondere sind Kunststoffverkleidungen, PVC Böden, Holzmaterialien, Farben und Lacke oder auch Möbel mit Schadstoffen belastet.

 

Die Schadstoffbelastung in Räumen richtet sich nach Funktion und Lage des Raums. Keller sind anfälliger für Schimmel durch die kalten Wände. Rauchen die Nachbarn, sind die oberen Stockwerke ungünstiger gelegen.
Sind die Möbel aus Pressspanplatten gefertigt oder massiv (Holzspanplatten mit Formaldehyd)? Wie gut werden die Arbeitsräume und Schlafräume gelüftet?

Schadstoffbelastungen können durch richtiges Lüften wesentlich vermindert werden. Erfahren Sie in unseren Artikeln mehr zu den verschiedenen Schadstoffbelastungen in Räumen.

Im Luftanalyse-Zentrum finden Sie die ideale Luftanalyse für Ihren Wohnraum! Klicken Sie hier, um zu den Analysen zu gelangen::


Schadstoffbelastung im Kinderzimmer

Kleinkinder und Kinder sind für Schadstoffe besonders anfällig. Erfahren Sie, wo Schadstoffbelastungen im Kinderzimmer lauern können. Wie kann man durch eigenes Verhalten die Schadstoffe verringern? Formaldehyd, Weichmacher oder Schimmelpilze können für Beeinträchtigungen der Gesundheit sorgen.

Weitere Informationen zur Schadstoffbelastung in Kinderzimmer finden Sie hier

Schadstoffe am Arbeitsplatz/im Büro

Arbeitsplätze stehen neben den Wohnräumen im Fokus von Wohngiftanalysen. Tonerstaub, elektronische Geräte oder auch das Rauchen können zu möglichen Risikofaktoren werden. Welche wesentlichen Schadstoffgruppen sind für die Arbeitsplätze interessant? Die richtige Wartung der Geräte und technischen Anlagen kann zur Verbesserung der Raumluft beitragen.

Klicken Sie hier für mehr Infos über Schadstoffe am Arbeitsplatz und im Büro

Schadstoffe in Wohnräumen

In Innenräumen, wie dem Wohnzimmer, werden immer wieder erhöhte Konzentrationen von Schadstoffen ermittelt. Verdachtsmomente betreffen Teppich, Möbel, Parkett, Laminat, Fernseher und weitere Einrichtungsgegenstände. In diesen sind Flammschutzmittel und andere chemische Stoffe verarbeitet, die nach und nach ausdünsten können.

Mehr über Schadstoffe in Wohnräumen erfahren Sie hier

Schadstoffe in renovierten Räumen

Beim Renovieren werden teilweise erhebliche Wohnraumschadstoffe freigesetzt. Werden alte Baustoffe und Materialien beseitigt (Tapete, Farben, Holzverkleidungen, Fußböden), gelangen Giftstoffe in die Raumluft. In renovierten Räumen sind die Emissionsstoffe oftmals geruchlich wahrnehmbar.

Erfahren Sie mehr zu Schadstoffen in renovierten Räumen

Schadstoffe in Raucherräumen

Zigarettenrauch ist kein einzelner Schadstoff, sondern besteht aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Stoffen (PAK, Formaldehyd). Die Schadstoffbelastung in Raucherräumen ist erheblich höher. Die Bekämpfung der Geruchsbeeinträchtigung ist durch die hohe Flüchtigkeit nicht leicht durchzuführen.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe in Raucherräumen gibt es hier

Schadstoffe im Altbau

Die Wohngiftanalyse im Altbau zielt auf die Schadstoffe, die teilweise nicht mehr im Hausbau verwendet werden dürfen. Neben Asbest ist zum Beispiel PCP einer der nun verbotenen Vertreter. Im Altbau fanden diese Schadstoffe noch Ihre Verwendung und waren beliebte Behandlungs- und Baustoffe.

Erfahren Sie hier mehr zu Schadstoffen im Altbau

Schadstoffe im Neubau

Im Neubau sind flüchtig organische Verbindung (VOC) Teil der umfangreichen Wohngiftanalyse. Zusätzlich werden in unterschiedlichen Produkten und Baustoffen im Neubau vermehrt Weichmacher oder Formaldehyd gefunden. Sperrholz oder Spanplatten, die in Möbeln, Fußböden oder in Wandverkleidungen verbaut sind, können so Emissionsquelle für Schadstoffe sein.

Mehr über Schadstoffe im Neubau finden Sie hier

Schadstoffe im Autoinnenraum

Der KFZ-Innenraum bildet insbesondere bei Neuwagen einen starken Geruch. Dieser deutet die verschiedenen Ausgasungen der Schadstoffe an. Oberflächen geben Lösemittel oder Weichmacher in die Innenraumluft des Autos ab. Bei Wartung und Funktionstüchtigkeit des Luftfilters sind die Probleme gut in den Griff zu bekommen.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe im Autoinnenraum gibt es hier

Schadstoffe in Klassenzimmern

Schulkinder verbringen eine lange Zeit in den Klassenräumen. Stickige Luft ist durch mangelndes Lüften häufig auf der Tagesordnung. Doch durch zu wenig Lüften steigen u. U. auch die Belastungen von Schadstoffen. Bekannte Giftstoffe wie PCB oder Formaldehyd kann mittels einer Analyse nachgewiesen werden.

Mehr über Schadstoffe in Klassenzimmern erfahren Sie hier

Schadstoffe auf dem Dachboden

Das Holz von Dachboden in alten Häusern wurde mit Holzschutzmitteln verarbeitet. Die fungizide und insektizide Wirkung von Lindan und PCP haben diesen Stoffen zu weit verbreiteter Anwendung verholfen. Holzbalken sind somit ein Risikofaktor. Zudem wird auf den Dächern immer wieder Asbest gefunden, da Asbest erst spät verboten wurde.

Mehr über Schadstoffe auf dem Dachboden finden Sie hier

Schadstoffe im Keller

Strömt warme Luft von außen in den Innenraum, kann sich Feuchtigkeit an den kalten Wänden des Kellers absetzen. Schimmelpilze finden dann bessere Bedingungen vor und vermehren sich. Die Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) sind dann insbesondere für sensible Personen, Kleinkinder und Schwangere ein Risiko.

Erfahren Sie hier mehr zu Schadstoffen im Keller

Schadstoffe in der Garage

Bei Verbrennungsprozessen von organischem Material wird PAK in die Luft abgegeben. Ottokraftstoffe oder Dieselkraftstoffe sind hier für die Garage im Wesentlichen zu nennen. Eine erhöhte Feinstaubbelastung ist die Folge. Zudem können Garagen selbst aus giftigen Stoffen bestehen, wie z.B. Wellplatten des Garagendachs.

Weitere Informationen zum Thema Schadstoffe in der Garage gibt es hier

 

Filter schließen
2 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kinderzimmer Analyse Komplett Luft Analyse Kinderzimmer Komplett
Dieser Test untersucht die Luft im Kinderzimmer auf leichtflüchtige organische Verbindungen, schwerflüchtige Stoffe wie Pestizide, PCB, PAK und Phthalate sowie Formaldehyd. Damit ist diese Analyse eine unserer umfangreichsten...
397,00 €
Luftanalyse Wohnraum Komplett Luftanalyse Wohnraum Komplett
Mit dieser Analyse erhalten Sie unser umfangreichstes Komplettpaket für eine umfassende Luftmessung in Ihrem Wohnraum. Bestellen Sie diese Analyse wenn Sie keinen Anhaltspunkt haben, welche Schadstoffe im Wohnraum erhöht sein können. Sie...
397,00 €
Weichmacher-Analyse Weichmacher Analyse
Eine Weichmacher Analyse ist besonders für Räume mit PVC-Boden zu empfehlen. Doch auch ohne sind Weichmacher heutzutage in unserem Alltag allgegenwärtig. Besonders Schwangere und Kinder sollten jedoch den Kontakt mit Weichmachern...
68,00 €
Schimmelpilzanalyse Abklatsch Schimmelpilztest Abklatsch
Der Schimmelpilztest Abklatsch ermöglicht es Ihnen, verdächte Flecken an Wänden, Möbeln etc. auf Schimmel zu untersuchen. Schimmel kann neben einem optischen Makel vor allem auch ernsthafte gesundheitliche Beschwerden auslösen. Ihre...
59,00 €
Neubau Raumlufttest Standard Luftanalyse Neubau Standard
Bestimmen Sie mit dieser Luftanalyse ganz einfach die Luftqualität in Ihrem Neubau mit einem Test auf flüchtige organische Verbindungen ! Eine Luftanalyse im Neubau ist dann sinnvoll, wenn Sie den Verdacht haben, dass in Ihrem Haus eine...
118,00 €
Neubautest Plus Lufttest Neubau Plus
✅ 2-in-1: Testen Sie Ihre Raumluft mit dieser Analyse auf leichtglüchtige organische Verbindungen sowie Formaldehyd! Mit dieser Kombination ist der Lufttest Neubau Plus umfangreicher als die Luftanalyse Neubau Standard! Ein Lufttest im...
198,00 €
Kinderzimmer-Analyse-Standard Luftanalyse Kinderzimmer Standard
Diese Analyse untersucht die Luft im Kinderzimmer auf bedenkliche Schadstoffe. Kinder sollten in besonderem Maße vor negativen Einflüssen geschützt werden, die ihre Gesundheit beeinträchtigen können. Luftschadstoffe im Kinderzimmer...
139,00 €
Altbautest Standard Luftanalyse Altbau Standard
✅ Mit dieser Analyse untersuchen Sie Ihre Raumluft auf spezielle Baustoffe, die vor allem in Altbauten Verwendung fanden. In Altbauten finden sich häufig Baustoffe, in denen Substanzen verarbeitet wurden, die heutzutage verboten sind....
149,00 €
Altbautest Plus Lufttest Altbau Plus
Diese Luftanalyse untersucht verschiedene schädliche Baustoffe, inklusive Formaldehyd! Besitzer von Altbauten stehen heute oft vor der Frage, ob gefährliche Baustoffe zur Errichtung verwendet wurden oder nicht. Oftmals ist die Kenntnis...
198,00 €
Lufttest Büro Plus Lufttest Büro Plus
Mit diesem Test untersuchen Sie Ihr Büro umfassend auf Schadstoffe. Die Analyse ist dann sinnvoll, wenn Sie sich unsicher sind, welche Schadstoffe sich in Ihrem Büro befinden könnten. Der Lufttest Büro Plus besteht aus zwei...
289,00 €
Luftanalyse Büro Komplett Luftanalyse Büro Komplett
✅ Diese Luftmessung bietet Ihnen das Komplettpaket für eine sehr umfangreiche Analyse der Luft in Ihrem Büro. Hiermit haben Sie die Möglichkeit, zum Paketpreis die Luft auf die wichtigsten Schadstoffe hin zu überprüfen. Dieser Test...
339,00 €
Büroluftanalyse Standard Büroluftanalyse Standard
Mit der Büroluftanalyse Standard können Sie die Luft an Ihrem Büroarbeitsplatz auf relevante leichtflüchtige Schadstoffe untersuchen. Ihr individuelles Testergebnis unterstützt Sie bei der Suche nach Schadstoffquellen und kann so dazu...
118,00 €
2 von 3